Magie im Islam – Vortrag von Frau Dr. Dorothee Lauer

Mittwoch, 14. November 2018, 19.30 Uhr im Katharinensaal, Am Katharinenkloster, 90403 Nürnberg

Eintritt: 5 Euro
Eine Veranstaltung der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg, Sektion Völkerkunde

In der Magie vermischten sich altorientalische, jüdische, christliche und islamische Vorstellungen und Praktiken. Ihre Erscheinungsformen erhielten sich besonders im Volksglauben bis heute. Der Vortrag erläutert die Geschichte und Bewertung der Magie im Islam sowie populäre magische Elemente wie Amulette, Talismane, Zauberbücher und die Vorstellungen von Geistern und Dämonen.

Das im Orient weit verbreitete Nazar-Amulett soll vor dem „bösen Blick“ schützen.

Shimmy Hafla

Zeitgenössische orientalische Tanzshow – OrientBalkanParty – Workshops

WANN? Samstag, 13. April 2019

WO? Kulturwerkstatt Auf AEG – Großer Saal (Fürther Straße 244d, Nürnberg)

Jung, modern und frisch. Kein altbackener Bauchtanz, sondern eine zeitgenössische Orient Party mit Performances regionaler TänzerInnen und Gästen (von Tribal über Fusion bis zum klassischen orientalischen Tanz) und OrientBalkanParty mit heißen Beats aus dem Orient und vom Balkan. Bring your own music: Wir spielen deine Lieblingslieder. Einfach auf dem Smartphone mitbringen.

Bei der Shimmy Hafla sind mehr als 50 Tänzerinnen und Tänzer (aus dem Großraum Nürnberg, aus ganz Deutschland und aus Spanien) beteiligt, die durch zeitgenössischen orientalischen Tanz gelebte Transkultur zeigen werden. Die Performances reichen von klassisch orientalischem Tanz bis hin zu Tribal, Bollywood, Flamenco und Fusion.

Unsere Ziele sind:
– eine friedvolle Kommunikation ohne Worte zwischen verschiedenen Kulturen zu ermöglichen
– durch den Tanz einen respektvollen Begegnungsraum zu schaffen
– dazu beitragen, Vorurteile abzubauen
– die vielfältige freie Orient Szene v.a. in Nürnberg-Fürth-Erlangen zu zeigen

Veranstalter: Kulturbüro Muggenhof in Kooperation mit Vintage Vision – Fusion Bellydance by Daya & Lucilla

Aktuelle Infos: dayadance.de/shimmyhafla

„Einführung in die Kunst der arabischen Kalligraphie“ Workshops mit Khaled Al-Saai

© Khaled Al-Saai

Das Museum für Islamische Kunst lädt Sie ein:
Artist in Residence: Kalligraf Khaled Al-Saai im Museum für Islamische Kunst

Khaled Al-Saai wird vom 21.09.2018 bis voraussichtlich 11.10.2018 im Mschattasaal des Museums für Islamische Kunst an einem Auftragswerk für eine kommende Sonderausstellung arbeiten.
Khaled Al-Saai nutzt die arabische Kalligraphie um Gefühle, Gedanken und Empfindungen auszudrücken, ohne sich an die Sprache zu binden. Er arbeitet in einer erstaunlichen Bandbreite von Stilen, von dezenten klassischen Formen, die er oft für Zitate aus der Dichtung verwendet, bis hin zu radikal erfinderischen Kompositionen, in denen Schriftzüge in phantastische, fast bildhafte Kompositionen fragmentiert werden. Auf seinen zahlreichen Reisen wurde er von Städten, Landschaften und Architektur, von der Hektik der Menschen auf der Straße und vom Wechsel der Jahreszeiten inspiriert. Buchstaben und Wörter seiner Werke sind nicht auf einer geraden Linie angeordnet, sondern fließen dicht oder losgelöst ineinander im imaginären Raum der Leinwand. Die so verwobenen Buchstaben folgen ihrem eigenen Rhythmus und verbinden sich mit atemberaubender Schönheit.
Khaled Al-Saai, 1970 in Syrien geboren, wuchs mit Malerei, Musik und Kalligraphie auf. Mit achtzehn Jahren hatte er sich bereits einen Namen als Kalligraphen gemacht. Nach seinem Kunstabschluss an der Universität von Damaskus wurde er ein international anerkannter Meister der arabischen Kalligraphie. Khaled Al-Saai nahm an vielen internationalen Kunstwettbewerben teil und hatte zahlreiche Einzelausstellungen in Europa und Ländern des Nahen Ostens.

„Einführung in die Kunst der arabischen Kalligraphie“ | Workshops mit Khaled Al-Saai
Im Rahmen seines Aufenthaltes bietet Khaled Al-Saai zwei kostenfreie Workshops an. Er wird die grundlegenden arabischen Kalligrafiestile einschließlich ihrer Funktion, Qualität und Verwendung vorstellen. Er wird auf die traditionellen Kalligrafie-Werkzeuge eingehen und zeigen, wie man einen Kalligrafiestift von Hand herstellt. Anschließend erstellen die Teilnehmenden ihre eigene Kalligrafie unter Anleitung von Khaled Al-Saai.
Die Workshops finden in englischer Sprache statt.
Für Jugendliche von 12 – 18 Jahren:
am Samstag, 29. September 2018 | 14 bis 16 Uhr
Für Erwachsene:
am Donnerstag, 4. Oktober 2018 | 17 bis 19 Uhr
Teilnehmerzahl: jeweils max. 15 Personen
Künstlerische Leitung: Khaled Al Saai
Eine Anmeldung ist erforderlich unter isl@smb.museum
Es folgt eine Bestätigung per E-Mail, die am Museumseingang als Einlasskarte dient. Zehn Minuten vor Beginn der Veranstaltung verfällt die Zugangsberechtigung. Wir bitten daher um pünktliches Erscheinen.
Ort: Museum für Islamische Kunst, Mschattasaal, Pergamonmuseum
Bodestraße, 10178 Berlin
Besuchereingang über den Kolonnadenhof
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Vorschau auf ein besonderes Konzert: Quadro Nuevo

Arabisches Haus Nürnberg e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Gemeinnützigen Theater- und Konzertverein Erlangen e.V. ein ganz besonderes Konzert:

Unter dem Titel „Flying carpets – ein mitreißender Flug über Abend- und Morgenland“ tritt das international bekannte Quartett Quadro Nuevo am 17. Februar 2019 um 11 Uhr in der Heinrich-Lades-Halle, Kleiner Saal (Rathausplatz 1, 91052 Erlangen) auf:

Getrieben zwischen östlichen und westlichen Winden schwebt der Teppich durch schillernde Klanglandschaften. Quer durch das alte Europa, über den wilden Balkan, kaukasische Gebirge und mediterran-glitzernde Inselwelten bis in den Orient …

Quadro Nuevo reist seit 1996 durch die Welt: Immer auf der Suche nach magischen Melodien, immer inspiriert von Kulturen, deren Menschen und Mythen. Fliegen Sie mit!

Das Konzert wird vom Gemeinnützigen Theater- und Konzertverein Erlangen e.V. in Kooperation mit dem Arabischen Haus Nürnberg e.V. durchgeführt.

Nähere Informationen: https://www.gve.de/konzert-details/quadro-nuevo.html
Video ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=MMI6XNpqFKw

Eintrittskarten sind jetzt schon erhältlich über die Homepage des gVe (https://www.gve.de/, dann unter „Vorverkauf“).

Die Preise liegen bei 16 € für Erwachsene und 8 € für Kinder. Ermäßigungen gibt es darüber hinaus für große Gruppen.

—————————————————————————————————————————-

Quadro Nuevo gründete sich 1996. An irgendeinem grauen Januartag jenes Jahres trafen sich vier junge Herren zum ersten Mal auf einem Parkplatz in der Nähe von Salzburg.

Die vier kannten sich vorher kaum und sollten Filmmusik für den ORF einspielen. Die Gage hierfür wurde anschließend im örtlichen Spielcasino verpulvert und der Film wurde nie gesendet.

An jenem Tage jedoch war eines klar: Ein neues Quartett mit einem unverwechselbaren Sound war geboren. Ab jetzt sollte es nur noch eines geben – Quadro Nuevo, die Liebe zur nostalgisch-akustischen Musik und die gemeinsamen Reisen von Abend zu Abend, von Bühne zu Bühne. Ein Traum wurde wahr, der Überschwang des Glücks ist in jedem Ton zu hören.

Das Quartett spielte auf zahlreichen renommierten Festivals wie etwa Montreal Jazz Festival, Internationale Jazzwoche Burghausen, Rheingau Musikfestival, Meraner Musikwochen, Jazztage Saalfelden, Ollinkan-Festival Mexico City oder Quebec-Festival.

Neben zahlreichen CDs veröffentlichte die Gruppe auch ihr 224 Seiten umfassendes autobiographisches Roadbook „Grand Voyage“ und Hörbücher mit Ulrich Tukur, Ulrike Kriener, Udo Wachtveitl oder Michael Fitz.

Kunst kennt keine Grenzen

Unter dem Motto „Art is unlimited“ haben Marwan Asaad und Esther Grasser im Juli 2018 über 40 Künstler aus den arabischen Ländern nach Nürnberg zu einem Workshop eingeladen. Die Bilder entstanden im harmonischen Beisammensein, und die anschließende Vernissage wurde sehr gut besucht. – Ein Teil dieser großartigen Gemälde wird vom 13. April bis 24. Mai 2019 in der Kulturwerkstatt auf AEG zu sehen sein: Orientalische Kunst, die Gefühle zulässt, die Freiheit, Mut, Liebe, Respekt und Frieden zeigt. Sie darf neugierig machen, provokant sein oder zum Nachdenken anregen. Ziel ist, eine Brücke zwischen den arabischen, europäischen und internationalen Kulturen zu bauen, denn Kunst kennt keine Grenzen.

Eine Ausstellung von Artists Infinity Company in Kooperation mit Arabisches Haus Nürnberg e.V. und Kulturwerkstatt Auf AEG – Kulturbüro Muggenhof

Konzert mit Hadi Alizadeh


Der in Nürnberg lebende iranische Trommler Hadi Alizadeh – wahrscheinlich einer der Weltbesten auf der persischen Trommel Tonbak und der kurdischen Rahmentrommel Daf – gibt am 31. August um 19 Uhr in der Ev. Kirche in Mögeldorf ein großes Konzert, zusammen mit seiner Band und der armenischen Sängerin Gayané Sureni.

Dieser Auftritt ist so ziemlich sein letzter, bevor er wegen großer materieller Sorgen – mangels Aufträgen oder wenigstens eines Dozentenvertrags – nach Australien auswandert, um dort als Bauarbeiter zu arbeiten, denn da können ihm Freunde einen Job zum Überleben verschaffen!

Ein Riesenverlust für den Nürnberger/bundesrepublikanischen Kulturbetrieb!
Gibt es dazu tatsächlich keine Alternative für ihn in unserer Stadt?

Ausstellung: „Everyday Palestine – Alltag Palästina“

7. September bis 12. Oktober 2018 in der DAFG-Geschäftsstelle, Friedrichstr. 185, 10117 Berlin
Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der DAFG-Geschäftsstelle (Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr) besucht werden.
Aus organisatorischen Gründen bitte vorher telefonische Anmeldung : 030-2064 8888

Den Alltag in Palästina fotografieren – ohne Bilder von Mauern, Gewalt und Verzweiflung? Für den weltweit renommierten Fotograf und Aktivist Mohamed Bardane kein Wunschdenken oder Flucht vor der Realität, sondern eine bewusste Entscheidung. In berührenden Bildern zeigt er ein anderes Bild von Palästina und rückt die Menschen, nicht die Mauern, wieder in den Blick. Bardane dokumentiert die kleinen, spontanen Momente in denen sich Palästinenser frei fühlen – trotz der Besatzung. Sich die Hoffnung nicht nehmen lassen, sich für einen Moment frei fühlen, Mensch sein: für Bardane ein Akt der Befreiung und des Widerstands.

Weitere Informationen hier: http://www.dafg.eu/fileadmin/dafg/Downloads_Termine/2018-09-7_Flyer_Mohamed_Bardane_.WEB.pdf

Orientalischer Kulturabend

Am Samstag 21. Juli 2018 findet in der bekannten, wiedereröffneten Glaspyramide in Fürth ein orientalischer Kulturabend in einem exklusiven Rahmen statt.

Orientalische Köstlichkeiten vom Büffet, arabische Livemusik der Band Al Shark mit Musikern aus Ägypten, dem Libanon und aus Palästina sowie diversen Bauchtanzshows.

Tauchen sie ein in die Welt aus 1001 Nacht bei der Dinner Show: „Cairo By Night“
Hotel Excelsior Europaallee 1 (Glaspyramide), 90763 Fürth
Nur mit Reservierung! Info:www.bellydance-palace.com

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung
Ulrike Mimus (Enussah) 0172 2375383
Info https://www.scarabeo-palace.com/events/shows-events/