Vortrag

WAS IST DIE SCHARIA?

Prof. Dr. Mathias Rohe

Donnerstag, 8. November 2018 um 19 Uhr im Internationalen Haus (Hans-Sachs-Platz 2, Nürnberg), Raum 306

Mathias Rohe ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Friedrich‐Alexander‐Universität Erlangen‐Nürnberg und Direktor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten Sie aus organisatorischen Gründen um Anmeldung über info@arabischeshaus.de

Hierzu empfehlen wir folgende Literatur:
https://www.zuv.fau.de/einrichtungen/presse/publikationen/erlanger-universitaetsreden/Unirede-80.pdf

VORTRAG

Religionsfreiheit in der arabischen Welt : Eindrücke und Einsichten aus der Praxis
Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt
14. Juni 2018, 19 Uhr – Hans-Sachs-Platz 2 – Raum 306
Weiterlesen

Vortrag

Am Nationalfeiertag Omans, dem 18. November 2018, hält das Ehrenmitglied der Deutsch-Omanischen Gesellschaft e.V., Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Fred Scholz (Berlin) den Vortrag: „Das Sultanat Oman und sein Weg in die Moderne“

Ort: Internationales Haus, Hans-Sachs-Platz 2, Nürnberg, Raum 306 – Uhrzeit: 19.30 Uhr

Oman zeichnet eine reiche Natur aus: schroffe Steilküsten, unberührte Sandstrände, zerklüftete Gebirge, weite ebene Geröll-, Kies- und bewegte Sandwüsten, wo sich punkthaft verteilt einige Oasen befinden. Auf einer Fläche fast so groß wie Deutschland, lebten 1970 etwa 1,6 Mio. Menschen: Fischer, Oasenbauern, Beduinen und in den wenigen Küstenstädten Händler, die bis Ostafrika, Indien und ehemals sogar bis China agierten. Zu diesem an der Südost-Ecke der Arabischen Halbinsel gelegenen Land und seinen Niederlassungen in Ostafrika (z.B. Sanzibar, Pemba) unterhielten Kaufleute aus Hamburg, Bremen und Danzig schon Ende des 18. Jahrhunderts Kontakte und seit Mitte des 19. Jahrhunderts bestehen sogar enge persönliche Beziehungen aus der Sultansfamilie zu Deutschland.

Majlis al Dawla (Staatsrat)

Als sich Oman 1970 nach einer unblutigen Palastrevolte und dank seiner Erdölvorkommen öffnete, setzte eine moderate Entwicklung ein, die häufig als „Sprung vom Mittelalter in die Moderne“ bezeichnet wurde. Dank einer fast weise zu nennenden und auf der Toleranz des Ibadismus gründenden Politik des Herrschers zeichnet sich das Sultanat heute nicht nur durch einen bedachten, landesweiten, technischen und sozialen Infrastrukturausbau aus. Bemerkenswert ist auch das behutsame und in Ansätzen erfolgreiche Bemühen des Sultans, die traditionellen Stämme in eine demokratisch basierte, friedvolle Gesellschaft zu transformieren. – Ganz nebenbei: Oman ist inzwischen das begehrteste Reiseland in der arabischen Welt.

Der Vortrag führt in diese hier angedeutete Entwicklung und ganz generell in das Land Oman ein.

Unsere nächste Ausstellung

In Zusammenarbeit mit der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg e.V., der Deutsch-Omanischen Gesellschaft e.V. und CEOS (Centre for Euro-Oriental Studies der Universität Erlangen-Nürnberg) findet diese Ausstellung vom 13.11.2018 bis 28.4.2019 im Foyer der Norishalle (Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg) statt. Hauptsponsor ist das Ministerium für religiöse Stiftungen und religiöse Angelegenheiten des Sultanats Oman.

Weiterlesen

Magie im Islam – Vortrag von Frau Dr. Dorothee Lauer

Mittwoch, 14. November 2018, 19.30 Uhr im Katharinensaal, Am Katharinenkloster, 90403 Nürnberg

Eintritt: 5 Euro
Eine Veranstaltung der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg, Sektion Völkerkunde

In der Magie vermischten sich altorientalische, jüdische, christliche und islamische Vorstellungen und Praktiken. Ihre Erscheinungsformen erhielten sich besonders im Volksglauben bis heute. Der Vortrag erläutert die Geschichte und Bewertung der Magie im Islam sowie populäre magische Elemente wie Amulette, Talismane, Zauberbücher und die Vorstellungen von Geistern und Dämonen.

Das im Orient weit verbreitete Nazar-Amulett soll vor dem „bösen Blick“ schützen.

Kalligraphie-Workshop

Im Rahmen unserer Oman-Ausstellung findet vom 6. bis 8. Februar 2019 im Seminarraum der Norishalle (Marientorgraben 8, Nürnberg) ein Kalligraphie-Workshop statt, durchgeführt (in englischer Sprache) vom international renommierten omanischen Kalligraphen
Saleh Al Shukairi, der extra aus Oman nach Nürnberg kommt.

Weiterlesen

Shimmy Hafla

Zeitgenössische orientalische Tanzshow – OrientBalkanParty – Workshops

WANN? Samstag, 13. April 2019

WO? Kulturwerkstatt Auf AEG – Großer Saal (Fürther Straße 244d, Nürnberg)

Jung, modern und frisch. Kein altbackener Bauchtanz, sondern eine zeitgenössische Orient Party mit Performances regionaler TänzerInnen und Gästen (von Tribal über Fusion bis zum klassischen orientalischen Tanz) und OrientBalkanParty mit heißen Beats aus dem Orient und vom Balkan. Bring your own music: Wir spielen deine Lieblingslieder. Einfach auf dem Smartphone mitbringen.

Bei der Shimmy Hafla sind mehr als 50 Tänzerinnen und Tänzer (aus dem Großraum Nürnberg, aus ganz Deutschland und aus Spanien) beteiligt, die durch zeitgenössischen orientalischen Tanz gelebte Transkultur zeigen werden. Die Performances reichen von klassisch orientalischem Tanz bis hin zu Tribal, Bollywood, Flamenco und Fusion.

Unsere Ziele sind:
– eine friedvolle Kommunikation ohne Worte zwischen verschiedenen Kulturen zu ermöglichen
– durch den Tanz einen respektvollen Begegnungsraum zu schaffen
– dazu beitragen, Vorurteile abzubauen
– die vielfältige freie Orient Szene v.a. in Nürnberg-Fürth-Erlangen zu zeigen

Veranstalter: Kulturbüro Muggenhof in Kooperation mit Vintage Vision – Fusion Bellydance by Daya & Lucilla

Aktuelle Infos: dayadance.de/shimmyhafla