Vortrag

WAS IST DIE SCHARIA?

Prof. Dr. Mathias Rohe

Donnerstag, 8. November 2018 um 19 Uhr im Internationalen Haus (Hans-Sachs-Platz 2, Nürnberg), Raum 306

Mathias Rohe ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Friedrich‐Alexander‐Universität Erlangen‐Nürnberg und Direktor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten Sie aus organisatorischen Gründen um Anmeldung über info@arabischeshaus.de

Hierzu empfehlen wir folgende Literatur:
https://www.zuv.fau.de/einrichtungen/presse/publikationen/erlanger-universitaetsreden/Unirede-80.pdf

Shimmy Hafla

Zeitgenössische orientalische Tanzshow – OrientBalkanParty – Workshops

WANN? Samstag, 13. April 2019

WO? Kulturwerkstatt Auf AEG – Großer Saal (Fürther Straße 244d, Nürnberg)

Jung, modern und frisch. Kein altbackener Bauchtanz, sondern eine zeitgenössische Orient Party mit Performances regionaler TänzerInnen und Gästen (von Tribal über Fusion bis zum klassischen orientalischen Tanz) und OrientBalkanParty mit heißen Beats aus dem Orient und vom Balkan. Bring your own music: Wir spielen deine Lieblingslieder. Einfach auf dem Smartphone mitbringen.

Bei der Shimmy Hafla sind mehr als 50 Tänzerinnen und Tänzer (aus dem Großraum Nürnberg, aus ganz Deutschland und aus Spanien) beteiligt, die durch zeitgenössischen orientalischen Tanz gelebte Transkultur zeigen werden. Die Performances reichen von klassisch orientalischem Tanz bis hin zu Tribal, Bollywood, Flamenco und Fusion.

Unsere Ziele sind:
– eine friedvolle Kommunikation ohne Worte zwischen verschiedenen Kulturen zu ermöglichen
– durch den Tanz einen respektvollen Begegnungsraum zu schaffen
– dazu beitragen, Vorurteile abzubauen
– die vielfältige freie Orient Szene v.a. in Nürnberg-Fürth-Erlangen zu zeigen

Veranstalter: Kulturbüro Muggenhof in Kooperation mit Vintage Vision – Fusion Bellydance by Daya & Lucilla

Aktuelle Infos: dayadance.de/shimmyhafla

„Einführung in die Kunst der arabischen Kalligraphie“ Workshops mit Khaled Al-Saai

© Khaled Al-Saai

Das Museum für Islamische Kunst lädt Sie ein:
Artist in Residence: Kalligraf Khaled Al-Saai im Museum für Islamische Kunst

Khaled Al-Saai wird vom 21.09.2018 bis voraussichtlich 11.10.2018 im Mschattasaal des Museums für Islamische Kunst an einem Auftragswerk für eine kommende Sonderausstellung arbeiten.
Khaled Al-Saai nutzt die arabische Kalligraphie um Gefühle, Gedanken und Empfindungen auszudrücken, ohne sich an die Sprache zu binden. Er arbeitet in einer erstaunlichen Bandbreite von Stilen, von dezenten klassischen Formen, die er oft für Zitate aus der Dichtung verwendet, bis hin zu radikal erfinderischen Kompositionen, in denen Schriftzüge in phantastische, fast bildhafte Kompositionen fragmentiert werden. Auf seinen zahlreichen Reisen wurde er von Städten, Landschaften und Architektur, von der Hektik der Menschen auf der Straße und vom Wechsel der Jahreszeiten inspiriert. Buchstaben und Wörter seiner Werke sind nicht auf einer geraden Linie angeordnet, sondern fließen dicht oder losgelöst ineinander im imaginären Raum der Leinwand. Die so verwobenen Buchstaben folgen ihrem eigenen Rhythmus und verbinden sich mit atemberaubender Schönheit.
Khaled Al-Saai, 1970 in Syrien geboren, wuchs mit Malerei, Musik und Kalligraphie auf. Mit achtzehn Jahren hatte er sich bereits einen Namen als Kalligraphen gemacht. Nach seinem Kunstabschluss an der Universität von Damaskus wurde er ein international anerkannter Meister der arabischen Kalligraphie. Khaled Al-Saai nahm an vielen internationalen Kunstwettbewerben teil und hatte zahlreiche Einzelausstellungen in Europa und Ländern des Nahen Ostens.

„Einführung in die Kunst der arabischen Kalligraphie“ | Workshops mit Khaled Al-Saai
Im Rahmen seines Aufenthaltes bietet Khaled Al-Saai zwei kostenfreie Workshops an. Er wird die grundlegenden arabischen Kalligrafiestile einschließlich ihrer Funktion, Qualität und Verwendung vorstellen. Er wird auf die traditionellen Kalligrafie-Werkzeuge eingehen und zeigen, wie man einen Kalligrafiestift von Hand herstellt. Anschließend erstellen die Teilnehmenden ihre eigene Kalligrafie unter Anleitung von Khaled Al-Saai.
Die Workshops finden in englischer Sprache statt.
Für Jugendliche von 12 – 18 Jahren:
am Samstag, 29. September 2018 | 14 bis 16 Uhr
Für Erwachsene:
am Donnerstag, 4. Oktober 2018 | 17 bis 19 Uhr
Teilnehmerzahl: jeweils max. 15 Personen
Künstlerische Leitung: Khaled Al Saai
Eine Anmeldung ist erforderlich unter isl@smb.museum
Es folgt eine Bestätigung per E-Mail, die am Museumseingang als Einlasskarte dient. Zehn Minuten vor Beginn der Veranstaltung verfällt die Zugangsberechtigung. Wir bitten daher um pünktliches Erscheinen.
Ort: Museum für Islamische Kunst, Mschattasaal, Pergamonmuseum
Bodestraße, 10178 Berlin
Besuchereingang über den Kolonnadenhof
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Vorschau auf ein besonderes Konzert: Quadro Nuevo

Arabisches Haus Nürnberg e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Gemeinnützigen Theater- und Konzertverein Erlangen e.V. ein ganz besonderes Konzert:

Unter dem Titel „Flying carpets – ein mitreißender Flug über Abend- und Morgenland“ tritt das international bekannte Quartett Quadro Nuevo am 17. Februar 2019 um 11 Uhr in der Heinrich-Lades-Halle, Kleiner Saal (Rathausplatz 1, 91052 Erlangen) auf

Weiterlesen

Kunst kennt keine Grenzen

Unter dem Motto „Art is unlimited“ haben Marwan Asaad und Esther Grasser im Juli 2018 über 40 Künstler aus den arabischen Ländern nach Nürnberg zu einem Workshop eingeladen. Die Bilder entstanden im harmonischen Beisammensein, und die anschließende Vernissage wurde sehr gut besucht. – Ein Teil dieser großartigen Gemälde wird vom 13. April bis 24. Mai 2019 in der Kulturwerkstatt auf AEG zu sehen sein: Orientalische Kunst, die Gefühle zulässt, die Freiheit, Mut, Liebe, Respekt und Frieden zeigt. Sie darf neugierig machen, provokant sein oder zum Nachdenken anregen. Ziel ist, eine Brücke zwischen den arabischen, europäischen und internationalen Kulturen zu bauen, denn Kunst kennt keine Grenzen.

Eine Ausstellung von Artists Infinity Company in Kooperation mit Arabisches Haus Nürnberg e.V. und Kulturwerkstatt Auf AEG – Kulturbüro Muggenhof