Vortrag von One Europe e.V.

30.03.2021: Online-Vortrag – “Hidden Treasures – Medizinische Giganten von Al-Andalus”

Hiermit laden wir Sie herzlich ein zu unserer ersten Veranstaltung unserer neuen Veranstaltungsreihe “Hidden Treasures – Verborgene Schätze der Nürnberger Partnerstädte”.

Wir beginnen am Dienstag, dem 30.03.2021, mit der spanischen Partnerstadt Cordoba in Andalusien und widmen uns der Epoche der kulturell-wissenschaftlichen Blüte zur Zeit der Mauren im damaligen Al-Andalus und hier speziell der Medizin.

Aufgrund der Pandemie ist das Reisen aktuell nicht möglich oder stark eingeschränkt. Umso mehr macht sich Fernweh bemerkbar. Das unbeschwerte Reisen an warme, spannende und exotische Urlaubsorte ist für die meisten seit Monaten ein unerfüllter Traum. Mit unserer Veranstaltung wollen wir die Zuschauer nicht nur in die sonnige Nürnberger Partnerstadt Cordoba, sondern auch zeitlich zurück in die Zeit der wissenschaftlich-kulturellen Blüte unter den Mauren entführen. Von unseren Experten werden wir hören, wie bahnbrechend die Medizin war, die in Cordoba schon vor mehr als 1.000 Jahren praktiziert wurde, und uns erahnen lassen, welche wichtige Rolle die Entdeckungen aus Cordoba und dem maurischen Spanien für Europa spielten.

Unsere Veranstaltung ist öffentlich über Zoom zugänglich und wir würden uns freuen, wenn Sie diese in Ihre Termin- und Veranstaltungshinweise online und Print aufnehmen könnten sowie daran teilnehmen und darüber berichten würden.

Online-Vortrag “Hidden Treasures – Medizinische Giganten von Al-Andalus”
von One Europe e. V. (gemeinnütziger Verein mit Sitz in Nürnberg)
am 30.03.2021, 19:00 – ca. 20:30 Uhr

Referenten:

Isabel Martínez Richter, M.A.
deutsch-spanische Archäologin & Kunsthistorikern
erfahrene, staatlich geprüfte Stadtführerin in Cordoba

Dr. Carsten Schliwski
wissenschaftlicher Mitarbeiter beim DFG-Projekt “Averroes als Arzt: intellektuelle und soziale Kontexte der Medizin in al-Andalus” am Thomas-Institut der Universität zu Köln

Moderation:

Dipl.-Pol. Andrej Ferdinand Novak
Vorsitzender, One Europe e. V.

Zoom-Meeting beitreten:
https://zoom.us/j/98134247057?pwd=alBWbTJKdmRJS2JVN1NadmFYNDhsQT09

Meeting-ID: 981 3424 7057
Kenncode: 021509

Das Gespräch findet in deutscher Sprache statt.

Der 2018 gegründete pro-europäische Verein One Europe e. V. aus Nürnberg setzt sich durch zivilgesellschaftliches Engagement auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene sowohl allein als auch gemeinsam mit Kooperationspartnern in Projekten, Veranstaltungen und weiteren Aktivitäten für ein in Vielfalt geeintes Europa und Völkerverständigung ein.

Unsere Online-Veranstaltung “Hidden Treasures – Medizinische Giganten von Al-Andalus wird vom Amt für Internationale Beziehungen der Stadt Nürnberg finanziell gefördert.

Hinweise:

Die Veranstaltung findet öffentlich über Zoom statt und wird zusätzlich auf YouTube live gestreamt und aufgezeichnet, um weiterhin auf unserem YouTube-Kanal verfügbar zu sein. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt das Einverständnis zur Aufzeichnung und Veröffentlichung voraus.

Persönliche Angaben, sowie Audio- und Videoeinstellungen können von jedem Teilnehmer selbst über die Zoom-Einstellungen wunschgemäß eingestellt bzw. nicht übertragen werden. Der Verein übernimmt dafür keine Haftung.

Nordafrika nach dem Arabischen Frühling

15.3.2021 Online: Günter Gloser im Gespräch mit Gabriela Heinrich

Die Karl – Bröger – Gesellschaft Nürnberg e.V. lädt in Kooperation mit Arabisches Haus Nürnberg e.V. ein zur Video-Konferenz (Zoom) am Montag, den 15. März 2021 von 18.00 Uhr – 19.00 Uhr

Thema: „10 Jahre Arabischer Frühling – Blick auf die Arabische Welt“

Teil 2:     „Wie aus einem Frühling ein Winter wurde – Bilanz des Arabischen                    Frühlings in Nordafrika“

 Vor 10 Jahren lösten Entwicklungen in der Arabischen Welt, insbesondere in Nord-Afrika, ungläubiges Staunen aus. Innerhalb weniger Wochen wurden die politischen Führer in Tunesien und Ägypten vom Thron gestoßen. Eine überwiegend junge Generation trat ein für mehr Freiheit und mehr soziale Teilhabe. Anderswo wie in Libyen und Syrien fanden kriegerische Konflikte statt, befeuert durch ausländische Mächte.

Die Selbstverbrennung eines jungen tunesischen Gemüsehändlers im Dezember 2010 löste den Umbruch aus. Der Jahrzehnte herrschende Staatschef Ben Ali blieb nur noch die Flucht nach Saudi – Arabien. In Tunesien begann ein schwieriger Prozess der Transformation. Das Aufbegehren, vor allem der Jugend, manifestierte sich auch in Ägypten, Staatschef Mubarak wurde abgesetzt. Beobachter des Landes bewerten die gegenwärtigen Verhältnisse schlimmer ein als vor 10 Jahren. In Libyen weitete sich der Bürgerkrieg nach dem Sturz und Tod Gaddafis aus, gestützt durch eine Vielzahl ausländischer Regierungen. Erst vor wenigen  Tagen wurde eine erneute Befriedung ausgehandelt. Abseits dieser Länder bleiben die Entwicklungen in Algerien und Marokko unterbelichtet.

Das Gespräch führt Günter Gloser, ehem. Staatsminister im Auswärtigen Amt und von 1994 – 2013 Mitglied des Dt. Bundestages, zuständig u.a. für die Arabische Welt

Gesprächspartnerin ist Gabriela Heinrich, seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages. Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD – Bundes-tagsfraktion seit 2019 verantwortet sie die Bereiche Außen-, Verteidigungs-, Entwicklungs – und Menschenrechtspolitik. Zudem leitet Gabriela Heinrich die Parlamentariergruppe Maghreb-Staaten des Deutschen Bundestages.

Ihre Teilnahme bitten wir unter Angabe Ihres Namens und Anschrift an folgende Adresse bis zum 10. März 2021 zu senden an

info@karl-broeger-gesellschaft.de

Von hier erhalten Sie rechtzeitig die Zugangsdaten.