VORTRAG

Am Dienstag, 28. Mai 2019 spricht um 19.30 Uhr Herr Prof. Dr. Mohammed Nekroumi zum Thema

Geschlechterrollen im Islam im Lichte der koranischen Schöpfungsgeschichte

Zum Diskurs über die zeitgenössische Geschlechterrollen-Verteilung.

WO? VHS Erlangen, Friedrichstr. 19, Großer Saal (Eintritt frei)

Die koranische Offenbarung weist eine recht heterogene Struktur geschlechtsspezifischer Verhaltensweisen auf. Bei den heute als islamisch bezeichneten Rollenzuschreibungen für Frau und Mann handelt sich jedoch häufig um religiös-sittliche Normen, die in einem bestimmten sozialen Umfeld aus der Heiligen Schrift abgeleitet worden sind. Nichts in der exegetischen oder in der normativen Tradition des Islams zwingt die Voranstellung eines Geschlechts gegenüber dem anderen auf.

Der Vortrag geht auf die unterschiedlichen Deutungen ein, die die theologischen Quellen zulassen. Wir werden sehen, dass es sich bei der zeitgenössischen Geschlechterrollen-Verteilung um eine sittlich und sozialspezifisch orientierte Deutung der Autoritätsauffassung im Koran (genannt qiwama) handelt. Wir zeichnen nach, wie sich diese Deutung auf die Partnerschaft zwischen Männern und Frauen und auf die Erziehung der Kinder auswirkt.

Prof. Dr. Mohammed Nekroumi ist Inhaber des Lehrstuhls für Textwissenschaft und Normenlehre der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (DIRS).

Eine Veranstaltung der vhs Erlangen in Kooperation mit dem Muslimischen Bildungswerk Erlangen (MBE) und der Katholischen Erwachsenenbildung in Erlangen (KEB)