VORTRAG

“Das Integrationsparadox” – Warum gelungene Integration zu mehr Konflikten führt

Vortrag von Ahmed Arfaoui

Montag, 24. Juni 2019, 19.30 Uhr in Erlangen, Friedrichstr. 19, Großer Saal (Eintritt frei)

Ahmed Arfaoui kommt aus Tunesien, lebt seit 2012 in Deutschland und ist Doktorand im Bereich “Arabische Literatur” an der FAU.

Wer davon ausgeht, dass Konfliktfreiheit ein Gradmesser für gelungene Integration und eine offene Gesellschaft ist, der irrt, so lautet die These des  Integrationsforschers Aladin El-Mafaalani in seinem vielbeachteten Buch “Das Integrationsparadox”. Konflikte entstehen nicht, weil die Integration von Migranten und Minderheiten fehlschlägt, sondern weil sie zunehmend gelingt. Gesellschaftliches Zusammenwachsen erzeugt Kontroversen und populistische Abwehrreaktionen – in Deutschland und weltweit. Aladin El-Mafaalani nimmt in seiner Gegenwartsdiagnose eine völlige Neubewertung der heutigen Situation vor.

Aladin El-Mafaalani, 1978 im Ruhrgebiet geboren, war Professor für Politikwissenschaft und politische Soziologie an der Fachhochschule Münster. Seit 2018 arbeitet er im nordrhein-westfälischen Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration in Düsseldorf.

An diesem Abend soll ein Reflexionsraum geschaffen werden, in dem  die wichtigen Gedanken des Autors erläutert und diskutiert werden. Persönliche Beiträge hierzu aus dem Publikum sind herzlich willkommen.